Home | Arbeitskreis | Methode | Projekte | Infoservice | Veranstaltungen | Software | Kontakt | English version Deutsche Version
Pilotprojekt - Phase 1
Pilotprojekt - Phase 2
Pilotprojekt - Phase 3
Pilotprojekt - Phase 4
Wissensbilanz -    Software
Zukunftscheck     Mittelstand
Intellectual
   Capital Statement -    Made in Europe
Sie befinden sich hier: Home - Projekte - Pilotprojekt - Phase III

Pilotprojekt - Phase III

Projekttitel:

"Wissensbilanz - Made in Germany" Phase III

Projektstatus:  

abgeschlossen

Projektpartner:

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)

Projektlaufzeit:  

Herbst 2005 - Ende 2007

[ Ergebnisse ]

 

Pressemitteilung: Wissensbilanz erweist sich als wertvolles Managementinstrument

Projektstudie: Nutzung und Bewertung der Wissensbilanz durch die Pilotunternehmen

Pressemitteilung: Wissensbilanzen ermöglichen genauere Bewertung von Unternehmen

Finanzmarkttest Teil 2: Wirkungen einer Wissensbilanz bei der Unternehmensbewertung

Finanzmarkttest Teil 1: Weiche Faktoren als Teil der Unternehmenseinschätzung

Pressemitteilung: Unternehmen nutzen Wissensbilanz als internes Steuerungsinstrument

Projektstudie "Wirkung der Wissensbilanz in den Pilotunternehmen"

 

[ Neue Pilotunternehmen ]

Der Arbeitskreis Wissensbilanz bietet 40 weiteren kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) die Möglichkeit, mit professioneller Unterstützung ihre eigene Wissensbilanz zu erstellen. Ziel dieses Projektes ist die Übertragung der Wissensbilanz auf bisher nicht berücksichtigte Branchen und auf relevante Anwendungsfälle in spezifischen Abschnitten des Lebenszyklus einer Organisation.

KMU aus den folgenden Branchen sind in der Phase III als Anwenderunternehmen beteiligt:

Beratung, Automobilzulieferer, Tourismus, Versicherung, Nahrungsmittelindustrie, Verarbeitendes Gewerbe, Medien und Telekommunikation, Energieversorger, Chemie- und Pharmaindustrie, Informations- und Kommunikationstechnologie, Transport/Logistik, Gesundheit/Medizin.

Des Weiteren soll die Wissensbilanz in drei Spezialfällen eingesetzt werden, um zu testen, in wie weit das Instrument helfen kann,

  • eine Unternehmensgründung in einem innovativen Technologiebereich zu unterstützen,
  • eine anstehende Nachfolgesituation in einem (inhabergeführten) Unternehmen zu erleichtern und
  • eine Finanzkrise in einer Organisation zu bewältigen.

Auf Basis der erprobten Methode und unterstützt durch die erfahrenen Experten aus dem Pilotprojekt werden die Firmen durch den Prozess der Wissensbilanzierung geführt, der im Wesentlichen aus drei Workshops und begleitender Kennzahlenerhebung besteht.

Anwenderunternehmen "Wissensbilanz-Made in Germany" Phase III"

[ Weitere Projektinhalte ]

Ziel ist es, die Erfahrungen aus den ersten beiden Phasen des Pilotprojekts "Wissensbilanz - Made in Germany" zu konsolidieren, die Erfolgswirksamkeit in den Pilotunternehmen zu untersuchen und die Wissensbilanz-Methode um neue Module zu erweitern. Hierzu werden auch die internationalen Experten erneut eingebunden, um die bisher in Europa existierenden Ansätze zur Wissensbilanzierung weiter zu harmonisieren. So soll eine Empfehlung ausgesprochen werden, wie eine einheitliche Methodik zu einer größeren Vergleichbarkeit von Wissensbilanzen zwischen einzelnen Unternehmen beitragen kann. Zusammen mit den neuen Modulen "Interpretation von Wirkungszusammenhängen" und "Ableitung von Veränderungsmaßnahmen" werden diese Minimalanforderungen zur Qualitätssicherung in einem erweiterten Wissensbilanz-Leitfaden 2.0 zusammengefasst und durch das BMWA kostenlos zur Verfügung gestellt.

Weiterhin soll der Finanzmarkt, vertreten durch Banken, Investmentfirmen und Analysten, noch stärker in die Wissensbilanz-Community einbezogen werden, um das Instrument auf breiter Basis für eine ganzheitliche Unternehmensbewertung einsetzen zu können. So soll die Akquisition von frischem Eigenkapital und die Kreditaufnahme, vor allem für zukunftsbezogene Investitionen, für den deutschen Mittelstand erleichtert werden. Hierfür werden in Expertenrunden die speziellen Anforderungen aus Sicht des Finanzmarkts diskutiert und in einem Experiment mit Finanz-Analysten der Nutzen der Wissensbilanz bei der Bewertung von Unternehmen getestet werden.

Impressum